Zur Startseite Zur Startseite
Nächste Seite Nächste Seite
Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung 2019 Im März eines jeden Jahres führt der Volkssportverein Flensburg seine Jahreshauptversammlung durch. So auch am 6. März 2019. Alle Mitglieder wurden rechtzeitig, schriftlich informiert. Beginn war gegen 18:30 Uhr im Restaurant Oase, Flensburg, Kielseng mit einem gemeinsamen Essen. Es gab Röstis, dazu Geschnetzeltes, Gemüse und Salat, soweit bekannt geworden ist, hat es allen hervorragend gemundet. Der Unkostenbeitrag betrug 0,00 €. Im weiteren Verlauf des Abends begrüßte der Vorsitzende die Anwesenden Mitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung. Die weiteren Tagesordnungspunkte wurden wie in der Einladung erwähnt abgehandelt. Auf das unter Tagesordnungspunkt 1a vorgesehene Verlesen des Protokolls der letzten Monatsversammlung wurde seitens der Mitglieder verzichtet. Gem. Tagesordnungspunkt 2 der Einladung wurde den verstorbenen Mitgliedern - Heinz Lassen und Peter Gayk -- gedacht. Gem. Tagesordnungspunkt 3 wurde die Anwesenheit von 45 stimmberechtigten Mitgliedern festgestellt. Danach wurden gem. Tagesordnungspunkte 5 a, 5 b und 5 c die Berichte des Vorsitzenden, der Kassenwartin und der Kassenprüfer erstattet. Zu den, unter dem Tagsordnungspunkt 6 aufgeführte Aussprache zu den Berichten 5 a bis 5 c gab es keine Wortmeldung, insofern gab es keine Aussprache. Wie im Tagesordnungspunkt 7 vorgesehen, beantragte einer der zwei Kassenprüfer die Entlastung des Vorstandes, dieser wurde bei Enthaltung des Vorstandes einstimmig zugestimmt. Daraufhin wurden die Wahlen der, laut Satzung des VSV - Flensburg, zu wählenden Vorstandsmitglieder durchgeführt. Dieses waren: a) der 2. Vorsitzende, er wurde bei eigener Enthaltung mit 44 Stimmen wiedergewählt. b) der technische Leiter, er wurde einstimmig wiedergewählt. c.) da die bisherige  2. Beisitzerin auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung stand, wurde eine neue Kandidatin mit 45 Stimmen gewählt. d.) die 3. Beisitzerin wurde bei eigener Enthaltung mit  44 Stimmen wiedergewählt. e.) auch die Kassenwartin wurde bei eigener Enthaltung mit 44 Stimmen wiedergewählt. Unter dem Tagesordnungspunkt f war eine eventuelle Ersatzwahl vorgesehen, da die 5. Beisitzerin nach der Hälfte der laufenden Amtszeit, aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr zur Verfügung stand, musste ein neuer Kandidat gewählt werden. Leider konnte für diesen Posten kein Kandidat gefunden werden, er bleibt vakant. Desweiteren war gem. § 11 der Satzung ein, für den turnusmäßig ausgeschiedenen Kassenprüfer, ein neuer Kassenprüfer zu wählen, dieser wurde bei eigener Enthaltung mit 44 Stimmen gewählt. Der Tagesordnungspunkt 10, Antrag der Kassenwartin, konnte entfallen, da es in diesem Jahr zu keinen Änderungen kommt. Ebenso entfallen konnte der Tagesordnungspunkt 11, eventuelle Ehrungen, da es keine gab. Unter den Tagesordnungspunkt 4 war die Behandlung der eventuell durch die Mitglieder eingebrachten Anträge, auch dieser Punkt konnte entfallen, da es keine Anträge gab. Gegen 21:30 Uhr beschloss der Vorsitzende die Versammlung, nachdem er sich vorher bedankt hatte.